Keine Anschaffung von Kampfdrohnen!

(Hier direkt unterschreiben)

Offener Brief an die Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion

Liebe Genossinnen und Genossen,

Aufrüstung und Krieg sind in den letzten Jahren zu einer wachsenden Bedrohung für die Menschheit geworden. Schon bevor Waffen eingesetzt werden, gefährdet und behindert die gegenseitige Hochrüstung die Bemühungen um ein menschenwürdiges, solidarisches Zusammenleben auf diesem Planeten: Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, der Kampf gegen den Hunger und für die Rechte aller Menschen basieren auf internationaler Kooperation. Die Milliarden, die der Rüstungssektor verschlingt, fehlen für die Realisierung dieser Ziele. Diese Fehlentwicklung ist in den letzten Jahren durch die Verbreitung von Kampfdrohnen in besonders zynischer und menschenverachtender Weise forciert worden. Die Gründe für die Ablehnung der Anschaffung von Kampfdrohnen durch den SPD Parteivorstand 2013 haben nichts an Aktualität verloren.

Wir rufen Euch daher dazu auf, den Weg einer Politik des Friedens und der Entspannung der internationalen Beziehungen fortzusetzen, der mit dem Nein zur Anschaffung von neuen Atomwaffenfähigen Flugzeugen eingeschlagen ist und Euch gegen die zur Zeit diskutierte Anschaffung von Kampfdrohnen zu positionieren.

In der aktuellen Debatte gibt es einen Konsens über die Sozialdemokratie hinaus, dass Kampfdrohnen bereits heute zu einer Entgrenzung des Krieges führen und zu extralegalen Tötungen eingesetzt werden. Für viele Teile der Welt ist schon heute Realität, dass ohne Kriegserklärung jederzeit Morde angeordnet werden können und angeordnet werden. Die Ausweitung eines solchen dauerhaften Gewaltzustandes durch die Ausbreitung des Einsatzes von Kampfdrohnen wäre verheerend.

Die Argumentation der Befürworter von Kampfdrohnen ähnelt sehr der Argumentation für die Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland: Wesentlich argumentiert zum Beispiel der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags nun damit, dass der Einsatz bewaffneter Kampfdrohnen nicht aufzuhalten sei und Deutschland in seinen Möglichkeiten militärisch mitzuhalten zurückbleiben und sich isolieren würde, wenn man sich diese Technologie nicht zulegen würde. So wird im Gutachten des Informationsdienstes des Bundestages darauf verwiesen, dass auch Schwarzpulver sich nach der Erfindung trotz seiner mörderischen Konsequenzen nicht habe aufhalten lassen.

Diese, im Kern zukunfts- und zivilisationspessimistische Argumentation, stellt die Geschichte auf den Kopf: In den Zeiten der Erfindung des Schwarzpulvers hat noch kein Kriegs- und Völkerrecht existiert. Die historische Erfahrung mit der Brutalität des Krieges hat in den letzten Jahrhunderten erst dazu geführt, dass globale Normen entwickelt wurden, mit denen es auch gelungen ist, eine wachsende Zahl von Waffen zu ächten und ihre Existenz und ihren Einsatz damit zurückzudrängen oder zu verhindern. So ist der Einsatz von „ABC“-Waffen (ABC steht für Atomar, Biologisch und Chemisch), Landminen und Streumunition mittlerweile völkerrechtlich verboten. In weniger als 90 Tagen wird der Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft treten, mit dem die Entwicklung und der Besitz von Atomwaffen für die Unterzeichnerstaaten geächtet wird. Damit steigt auch der Druck auf alle anderen Staaten, sich dem Vertrag anzuschließen

Im Fall von ABC-Waffen, Landminen und Streumunition hat die Menschheit erst die Erfahrung von hunderttausenden Toten machen müssen, bevor diese Waffen verboten wurden, obwohl das Wissen über ihre fatalen Auswirkungen vorher vorhanden war. Im Ersten Weltkrieg wurde der „Gaskrieg“ propagandistisch als humanitär verkauft, er würde den Krieg verkürzen. Auch der Einsatz der beiden Atombomben 1945 sollte im Nachhinein so legitimiert werden. Heute wird behauptet, man bräuchte bewaffnete Drohnen für den Schutz der Soldaten.

Wir können und müssen daraus lernen und angesichts der bereits sichtbaren und wissenschaftlich erforschten fatalen Auswirkungen gegen die weitere Verbreitung von Kampfdrohnen und für ihre baldige Ächtung kämpfen. Wir können darauf setzen, dafür die Bevölkerung zu gewinnen. Die Ächtung von Kampfdrohnen wird weltweit und gerade in den USA von friedensbewegten Menschen gefordert. Sie setzen dabei auch auf uns und wir stärken diese Bewegung mit unserem „Nein“ zur Bewaffnung von Drohnen.

Auch gilt, was Dr. Christian Marxsen, vom Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, bei der Anhörung zu Kampfdrohnen im Bundestag am 5.10.2020 zum Ausdruck brachte:

„Es ist auch richtig, dass ein technologischer Wettlauf schwerlich oder gar nicht durch einen einzelnen Staat aufgehalten werden kann oder durchbrochen werden kann, dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass die Begrenzung der internationalen Rüstung in Anbetracht gegenwärtiger Aufrüstungsbestrebungen ein zentraler Aspekt internationaler Friedenssicherung ist. Ich denke, es sollte hier nicht unterschätzt werden, dass auch vom Handeln einzelner Staaten und insbesondere auch vom Handeln der Bundesrepublik Deutschland erheblich Signalwirkungen im internationalen Bereich ausgehen könnten, die in Richtung einer glaubhaften Perspektive auf eine internationale Rüstungskontrolle wirken.“

Das Nein zur Anschaffung von Kampfdrohnen ist ein Ja zu internationaler Kooperation für die Lösung der Zukunftsfragen, dem Erhalt der menschlichen Lebensgrundlagen und der vollen Verwirklichung der Menschenrechte und ermutigt andere ebenso dazu.

Wir fordern euch deshalb auf, gegen die Anschaffung von bewaffneten Drohnen zu stimmen.

03. November 2020

Initiatorinnen und Initiatoren:

  • Konrad Gilges, ehemaliger MdB, Köln
  • Cornelia Schmerbach, ehemalige Stadträtin, Köln
  • Wolfgang Uellenberg van Dawen, Koordinator der DL21 Köln
  • Wally Röhrig, Mitglied, Köln
  • Friedhelm Hilgers, Vorsitzender der AG 60 plus der KölnSPD
  • Senta Pineau, Mitglied, Köln
  • Reiner Hammelrath, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der KölnSPD
  • Peter Förster, Mitglied, Köln

Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner:

  • Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär a. D.
  • Maria Noichl, Bundesvorsitzende der ASF und MdEP
  • Dr. Cornelia Östreich – stellvertretende Bundesvorsitzende ASF, friedenspolitische Sprecherin – ASF-Landesvorsitzende Schleswig-Holstein
  • Lena Snelting, Vorsitzende der Jusos Köln für die Jusos Köln
  • Hilde Mattheis, MdB, Bundesvorsitzende der DL21
  • Dr. Lale Akgün, ehemalige MdB
  • Christiane Jäger, Vorsitzende der KölnSPD
  • Susana dos Santos Herrmann, stellvertretende Vorsitzende der KölnSPD und MdL
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Historiker und Publizist, SPD-Mitglied Berlin-Spandau, Initiative Neue
    Entspannungspolitik (INEP)
  • Prof. Dr. h. c. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Mitglied
  • Jana Herrmann & Alma Kleen, Bundesvorsitzende der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken

Die Inhalte des Briefes werden ferner unterstützt von:

  • Nina Scheer, MdB, SPD-Bundestagsfraktion
  • René Röspel, MdB, SPD-Bundestagsfraktion
  • Gabriele Hiller-Ohm, MdB, SPD-Bundestagsfraktion
  • Cansel Kiziltepe, MdB, SPD-Bundestagsfraktion

Jetzt unterschreiben: SozialdemokratInnen gegen Kampfdrohnen

Keine Anschaffung von Kampfdrohnen!

Offener Brief an die Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion

Liebe Genossinnen und Genossen,

Aufrüstung und Krieg sind in den letzten Jahren zu einer wachsenden Bedrohung für die Menschheit geworden. Schon bevor Waffen eingesetzt werden, gefährdet und behindert die gegenseitige Hochrüstung die Bemühungen um ein menschenwürdiges, solidarisches Zusammenleben auf diesem Planeten: Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, der Kampf gegen den Hunger und für die Rechte aller Menschen basieren auf internationaler Kooperation. Die Milliarden, die der Rüstungssektor verschlingt, fehlen für die Realisierung dieser Ziele. Diese Fehlentwicklung ist in den letzten Jahren durch die Verbreitung von Kampfdrohnen in besonders zynischer und menschenverachtender Weise forciert worden. Die Gründe für die Ablehnung der Anschaffung von Kampfdrohnen durch den SPD Parteivorstand 2013 haben leider nichts an Aktualität verloren.

Wir rufen Euch daher dazu auf, den Weg einer Politik des Friedens und der Entspannung der internationalen Beziehungen fortzusetzen, der mit dem Nein zur Anschaffung von neuen Atomwaffenfähigen Flugzeugen eingeschlagen ist und Euch gegen die zur Zeit diskutierte Anschaffung von Kampfdrohnen zu positionieren.

In der aktuellen Debatte gibt es einen Konsens über die Sozialdemokratie hinaus, dass Kampfdrohnen bereits heute zu einer Entgrenzung des Krieges führen und zu extralegalen Tötungen eingesetzt werden. Für viele Teile der Welt ist schon heute Realität, dass ohne Kriegserklärung jederzeit Morde angeordnet werden können und angeordnet werden. Die Ausweitung eines solchen dauerhaften Gewaltzustandes durch die Ausbreitung des Einsatzes von Kampfdrohnen wäre verheerend.

Die Argumentation der Befürworter von Kampfdrohnen ähnelt sehr der Argumentation für die Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland: Wesentlich argumentiert zum Beispiel der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags nun damit, dass der Einsatz bewaffneter Kampfdrohnen nicht aufzuhalten sei und Deutschland in seinen Möglichkeiten militärisch mitzuhalten zurückbleiben und sich isolieren würde, wenn man sich diese Technologie nicht zulegen würde. So wird im Gutachten des Informationsdienstes des Bundestages darauf verwiesen, dass auch Schwarzpulver sich nach der Erfindung trotz seiner mörderischen Konsequenzen nicht habe aufhalten lassen.

Diese, im Kern zukunfts- und zivilisationspessimistische Argumentation, stellt die Geschichte auf den Kopf: In den Zeiten der Erfindung des Schwarzpulvers hat noch kein Kriegs- und Völkerrecht existiert. Die historische Erfahrung mit der Brutalität des Krieges hat in den letzten Jahrhunderten erst dazu geführt, dass globale Normen entwickelt wurden, mit denen es auch gelungen ist, eine wachsende Zahl von Waffen zu ächten und ihre Existenz und ihren Einsatz damit zurückzudrängen oder zu verhindern. So ist der Einsatz von „ABC“-Waffen (ABC steht für Atomar, Biologisch und Chemisch), Landminen und Streumunition mittlerweile völkerrechtlich verboten. In weniger als 90 Tagen wird der Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft treten, womit ein Vertrag in Kraft tritt, der auch Entwicklung und Besitz von Atomwaffen in allen Unterzeichnerstaaten ächten wird.

Im Fall von ABC-Waffen, Landminen und Streumunition hat die Menschheit erst die Erfahrung von hunderttausenden Toten machen müssen, bevor diese Waffen verboten wurden, obwohl das Wissen über ihre fatalen Auswirkungen vorher vorhanden war. Im Ersten Weltkrieg wurde der "Gaskrieg" propagandistisch als humanitär verkauft, er würde den Krieg verkürzen. Auch der Einsatz der beiden Atombomben 1945 sollte im Nachhinein so legitimiert werden. Heute wird behauptet, man bräuchte bewaffnete Drohnen für den Schutz der Soldaten.

Wir können und müssen daraus lernen und angesichts der bereits sichtbaren und wissenschaftlich erforschten fatalen Auswirkungen gegen die weitere Verbreitung von Kampfdrohnen und für ihre baldige Ächtung kämpfen. Wir können darauf setzen, dafür die Bevölkerung zu gewinnen. Die Ächtung von Kampfdrohnen wird weltweit und gerade in den USA von friedensbewegten Menschen gefordert. Sie setzen dabei auch auf uns und wir stärken diese Bewegung mit unserem "Nein" zur Bewaffnung von Drohnen.

Auch gilt, was Dr. Christian Marxsen, vom Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, bei der Anhörung zu Kampfdrohnen im Bundestag am 5.10.2020 zum Ausdruck brachte:

„Es ist auch richtig, dass ein technologischer Wettlauf schwerlich oder gar nicht durch einen einzelnen Staat aufgehalten werden kann oder durchbrochen werden kann, dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass die Begrenzung der internationalen Rüstung in Anbetracht gegenwärtiger Aufrüstungsbestrebungen ein zentraler Aspekt internationaler Friedenssicherung ist. Ich denke, es sollte hier nicht unterschätzt werden, dass auch vom Handeln einzelner Staaten und insbesondere auch vom Handeln der Bundesrepublik Deutschland erheblich Signalwirkungen im internationalen Bereich ausgehen könnten, die in Richtung einer glaubhaften Perspektive auf eine internationale Rüstungskontrolle wirken.“

Das Nein zur Anschaffung von Kampfdrohnen ist ein Ja zu internationaler Kooperation für die Lösung der Zukunftsfragen, dem Erhalt der menschlichen Lebensgrundlagen und der vollen Verwirklichung der Menschenrechte und ermutigt andere ebenso dazu.

Wir fordern euch deshalb auf, gegen die Anschaffung von bewaffneten Drohnen zu stimmen.

%%ihre Unterschrift%%

293 Unterschriften

Genossen und Genossinnen mitteilen:

   

Unterschriften
1 Alf.-Tomas Epstein Hamburg SPD Hamburg/DL21-Bundesvorstand
2 Timon Delawari Köln Beisitzer AFB Köln / Beisitzer Stadtverband Köln Kalk
3 Max-Georg Beier Köln Mitglied
4 Andreas Buschmann Bonn
5 Golnar Sepehrnia Hamburg Mitglied, SPD Hamburg-Eimsbüttel
6 Ursula / Götz Ursula Redecker/Götz Salisch Labenz SPD-Ortsverein Labenz - Schleswig-Holstein
7 Katja Pustowka Aachen Schriftführerin SPD OV Aachen-Ost
8 Annette Lorey Köln Mitglied
9 Eric Schley Köln Vorstand OV Köln-Ehrenfeld
10 Karl-Benedikt Joest Köln Mitglied im Vorstand SPD Ortsverein Köln Bickendorf / Ossendorf
11 Jochen Rasch Hamburg Mitglied
12 Tobias Berking Hamburg Mitglied, SPD Hamburg-Eimsbüttel
13 Ulla Acht 50823 Köln Kassenpüferin
14 Claudia Walther Köln Europa-AK Mittelrhein Koord. Und OV InNo, Köln SPD
15 Renate Dinkelbach Köln Mitglied
16 Detlef Langer Köln
17 Hans J. Dr. Nicolini Köln
18 Rolf Bringmann Köln ehem. AfA-Vorsitzender WDR
19 Werner Balzert Köln KCV |SPD Ehrenfeld
20 Annegret Jung-Lommerzheim Köln Stellvertretende Vorsitzende OV Köln-Lindenthal
21 Gabriele Hammelrath Köln Landtagsabgeordnete
22 Wolfgang Uellenberg van Dawen Köln Koordination DL 21 Köln
23 Marvin Mendyka Bonn
24 Uwe Werner Schierhorn Wesseling
25 Daniela Gruber Jena stellv. Vorsitzende ASF Thüringen, OV-Vorsitzende SPD Jena-Ost
26 Sabine Teichgräber Kahla SPD Jena
27 Dr. Viktoria Ackermann Kassel OV -Wehlheiden-Mitglied
28 Immo Rebitschek Jena Mitglied
29 Sarah van Dawen-Agreiter Köln Unterbezirksvorstand
30 Nima Mafi-Gudarzi Köln
31 Reiner Hammelrath Köln SPD UB Köln
32 Jakob Timmermann Köln
33 Peter Heim Köln OV Nippes
34 Dieter Knauß Waiblingen Mitglied OV Waiblingen
35 Senta Pineau Köln Mitglied Ortsverein Ehrenfeld
36 Frauke Bosbach 51061 Köln
37 Jens Krieger Aschaffenburg Gründer "FORUM UNSERE SPD" auf Facebook & Parteimitglied
38 Susanne Jakoby Nachrodt-Wiblingwerde Mitglied Vorstand SPD Nachrodt
39 Ricarda Martin-Dreher Worms 2.Vorsitzende AsF Worms
40 Patrick Schöneborn Schleiden Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion
41 Felix v. Massenbach Kölm OV Ehrenfeld
42 Dr. Matthias-W. Engelke Köln Geschäftsführer Förderkreis Darmstädter Signal
43 Michael Buckup Verden Mitglied SPD/DL21
44 Luise Jarck-Albers Heide Mitglied
45 Albert, Prof. Dr. Fuchs Meckenheim
46 Wolfgang Mädel Schwentinental Ehrenvorsitzende der AfA Schleswig Holstein
47 Peter Jakobi Schwarzenbach am Wald Schriftführer Bezirksvorstand AG 60plus O erfranken.
48 Maria Froitzheim Bonn
49 Flemming Eilers Köln
50 Petra Katar Dorsten OV Wulfen
51 Agnes Kamerichs Köln Mitglied
52 Fritz Buchholz Köln OV Ehrenfeld
53 Susanne Kassold Frankfurt Mitglied
54 Roland Bathon Schweinfurt Vorstandsmitglied SPD-OV Schweinfurt-Mitte
55 Tamara Timmermann Köln Mitglied Ortsverein Ehrenfeld-Bickendorf
56 Martin Schneider Bautzen OV-Vorstand
57 Klaus Witzig Eckernförde Ohne/OV Eckernförde
58 Ursula Redecker Labenz
59 Aron Michalk Bautzen OV Vorstand (Beistand)
60 Walter Cremer Aachen Landesvorsitzender AG NRWSPD 60 plus
61 Benjamin Beltz Köln
62 Reinhold Dr.Hemker 48432 Rheine SPD AG 60plus Bundesvorstand/Ex-MdB und Ex-MdL
63 Reinhild Felten Köln
64 Gaby Niemann Cremer Aachen SPD-Mitglied
65 Alois Bamming 26871 Papenburg Vorstandsmitglied im SPD-OV Papenburg
66 Jasmin Fardowsi Köln
67 Britta Westen Schöffengrund
68 Friedhelm Wolski-Prenger 48488 Emsbüren Stv. Vorsitzender SPD-Kreisverband Emsland
69 Edgar Franzmann Köln OV Lindenthal
70 Joachim Gogoll Nottuln Mitglied
71 Marko Kuring Bautzen OV Bautzen
72 Hermann-Josef Pieper WIPPINGEN stellvertretender BGM in Wippingen
73 Gerhard Jüttner 71732 Tamm Mitglied des Kreistages
74 Günter DIEKER Nottuln OV Nottuln
75 Karin Waldmann Tamm ASF Ludwigsburg Kreisvorsitzende
76 Patrick Lange Flensburg Mitglied SPD SH
77 Burkhard Zimmermann Berlin Vorsitzender SPD Dahlem
78 Bernd Lieneweg Senden ehemals OV Senden
79 Werner Meyer-Deters Bochum OV Schmechtingtal
80 Annemarie Schmuecker-Wurm Köln Mitglied
81 Rudi Bruns Emsbüren Kassierer OV
82 Nicole Andrée Emsbüren Beigeordnete OV Emsbüren
83 Wolfgang Jeensch Büdingen
84 Gerd Parthesius Berlin ehemaliges Parteimitglied
85 Hans-Dieter Demmerle 44534 Lünen AG 60 plus Vors. SV LÜN, AG 60 plus UB Vors. SPD Unna, Stellv. Vorsitzender AG 60 plus SPD WW, Mitglied im LV AG 60 plus SPD NRW
86 Monika Seidenspinner Kaufbeuren Mitglied der SPD
87 Frank Hornschu Kiel AfA-Landesvorsitzender SH
88 Doris Ruch Köln OV Köln-Ehrenfeld, Kassiererin
89 Almut Auerbach Neumünster Bezirksgeschäftsführerin
90 Kornelia Keune Magdeburg stellvertr. AfA-Bundesvorsitzende
91 Dr. Achim Schmitz Krefeld Nicht-Mitglied der SPD
92 Georg Dirks Emsbüren OV - Vorsitzender
93 Erwin Prochnow 23795 Bad Segeberg Stellvertr. OV-Vorsitzender
94 Cay Gabbe Hennef Mitglied
95 Erika Oedingen Köln OV49
96 Peter Förster Köln Mitglied OV Köln Ehrenfeld
97 Andreas Gerdts Tornesch OV Fraktion Bürgerliches Mitglied, VKL IGM
98 Wilhelm Meincke Velbert AG SPD 60 plus Vors. Kreis Mettmann
99 Reinhard Jung Olpe NRW AG 60 Plus stelv. Landesvorsitzender
100 Herbert Sahlmann Bonn Mitglied
101 Fred Freitag Bad Segeberg Vors. AG 60plus
102 Gerd Pflaumer Bad Honnef SPD Swisttal, Vorstandsmitglied
103 Monika Bess Elmshorn
104 Walter Sinzig Attendorn Vorstandsmitglied Region WW
105 Martin Schmitz Dortmund Vorstand SPD Unterbezirk Dortmund, Vorsitzender SPD Ortsverein Dortmund-Marten
106 Marie-Jeanne Zander Grevenbroich stv . Vorsitzende AG NRWSPD 60 plus/Vorsitzende AG60plus Rhein-Kreis Neuss
107 Wilhelm Trippe Wesel Vorsitzender AG60PLUS Region Niederrhein
108 Benjamin Larcher Norderstedt SPD AfA SE + SPD AfA LV SH
109 Klaus Barthel Kochel am See UB-Vorsitzender Bad Tölz-Wolfratshausen
110 Susanna Allmis-Hiergeist Bonn Ortsverein Bad Godesberg Nord
111 Klaus Kosack Bonn Vorsitzender Bonner AG 60 plus
112 Peter Eschke Gießen Ex-Mitglied Gießen Nord
113 Wolfgang Buch Alfter Ortsverein Alfter
114 Marianne Kuntschik Jüchen AG60PLUS RKN
115 Anja Butschkau Dortmund MdL, Vorsitzende AfA Nordrhein-Westfalen
116 Ernst von Weizsäcker Mitglied seit 1966, MdB 1998-2005
117 Heinz Meißner Hückelhoven Vorsitzender AG 60 plus Kreis Heinsberg
118 Nico Matzke Bautzen OV Vorstand (kooptiert)
119 Christian Wilmsen Berlin Ministerialrat a.D.
120 Karl-Heinz Niedermeyer Berlin Fachausschuss für Internationale Politik, Frieden und Entwicklung der SPD Berlin
121 Rester Willi Maxhütte-Haidhof Mitglied
122 Dr. Detlef Griesche Bremen MdBB a.D.
123 Wilhelm Krückel Heinsberg
124 Irmgard Scheer-Pontenagel Berlin Mitglied / Berlin - Charlottenburg
125 Friedhelm Hilgers Köln Bundesvorstand SPD AG 60 plus
126 Ingrid Weißmann Norderstedt
127 Dr. Peter Westendorf Wahlstedt Vorsitzender des OV Wahlstedt
128 Jürgen Neesen Alsdorf Vors. AG60plus Städte Region Aachen
129 Dieter Pemöller Henstedt-Ulzburg Schriftführung OV Henstedt-Ulzburg
130 Renate Kleinfeld 22083 Hamburg Mitglied im AfA Bundesvorstand
131 wolf staack tangstedt Kreis Segeberg
132 Roland Amelung Bornhöved
133 Ernst Söder Dortmund Ortsverein
134 Wolfgang Knospe 25872 Ostenfeld / Husum Vorsitzender SPD AG 60plus im KV-Nordfriesland
135 Stefan Krissel Steinebach
136 Udo Fröhlich Bad Segeberg Vorstandsmitglied AG 60plus der SPD im Kreis Segeberg
137 Bettina Buff-Fröhlich Bad Segeberg SPD Bad Segeberg
138 Peter Malcherek Norderstedt Vors. SPD Kreisparteiausschuss Segeberg, SH
139 Birgit Stelzmann Hannover
140 Juliane Dürkop Kaltenkirchen Mitglied OV Kaltenkirchen/ Beisitzerin im ASG-Vorstand Schleswig-Holstein
141 Alexander Straub Köln Mitglied
142 Angela Prenger Emsbüren Interessierte Genossin
143 Ulrich Künzel
144 Marita Malcherek Norderstedt ohne
145 Christoph Lehmann Göttingen SPD OV Göttingen Ost
146 Marlies Rueck Kattendorf
147 Eckart Urban 25479 Ellerau
148 Aurelia Maria Kreutzmann Hartenholm stellv. Vorsitzende Jusos Kreis Segeberg
149 Konstantin Braas Kaltenkirchen Stellvertretender Vorsitzender Jusos Segeberg/Beisitzer SPD Kaltenkirchen
150 Peter-Uwe Witt Detmold OWL-Regionalvorsitzender der AG60plus
151 Dieter Maßmann Kisdorf Kassierer, OV Kisdorf
152 Hans-Werner Kühl Norderstedt Ortsverein Norderstedt
153 Traute Maria Prang 23795 Bad Segeberg Stadtvertreterin
154 Reinhard Krassau Bad Segeberg Kassenwart
155 Uwe Amthor Kaltenkirchen
156 Stefan Weber Sievershütten MdL SPD Schleswig Holstein
157 Marc Dominique Krampitz Kaltenkirchen Vorsitzender Jusos Segeberg / OV-Vorsitzender Kaltenkirchen
158 Stefan Brackertz Köln
159 Helmut Meyer Oldenburg SPD-Mitglied u. Schatzmeister des Forum DL21
160 Helmuth Krebber Norderstedt Bgl. Mitglied der SPD-Fraktion
161 Gerd Günther 24640 Schmalfeld Gemeinderat
162 Margret Kowalski Trappenkamp
163 Klaus Jeske Norderstedt Mitglied
164 Birgit Panten 24628 Hartenholm Ortsvereinsvorsitzende Hartenholm
165 Heidi Schultz Bonn 60plus Bonn, stv. Vorsitzende
166 Marion Sollbach Köln ASF Vorsitzende Köln, Mitglied UBV
167 Friedhelm Vieth Elsdorf Mitglied im OV-Vorstand, Mitglied im Vorstand AG60+, Sachkundiger Bürger in Elsdorf, Pazifist
168 Sanae Abdi Köln
169 Rasmus Henke Henstedt-Ulzburg Mitglied
170 ROLF STÖCKEL Köln Mitglied/ OV Köln-Ehrenfeld
171 Joachim Misselwitz Jena SPD-Mitglied Jena
172 Rolf Dannenmann Eriskirch SPD OV Friedrichshafen
173 Lea Brandes Köln Vorstandsmitglied OV Ehrenfeld
174 Horst Fritschi Kattendorf Mitglied
175 Petra Dreher Bonn
176 Hans-Paul Heimpel Friedrichshafen
177 Wally Röhrig Köln AsF-NRW Landesvorstand
178 Inge Kurtenbach Köln SPD-Ortsverein Köln-Brück/Neubrück
179 Thomas Frühling Köln SPD OV Dünnwald
180 Brigitte Beckmann Köln Beisitzerin im OV K-Dellbrück
181 Ute Schneemann Köln
182 Brigitte Hofmann Köln OV Köln Dünnwald
183 Michael Meichsner Köln OV Köln - Bickendorf/Ossendorf
184 Veit Dieterich Berlin stellv. OV-Vorsitzender SPD Dahlem (LV Berlin)
185 Helene Hammelrath Bergisch Gladbach ehem. SPD Landtagsabgeordnete
186 Gerhard Rieg Bergisch Gladbach
187 Peter Krawczyk 50733 Köln Mitglied OV Köln-Nippes
188 Dieter Müller Köln
189 Berit Blümel Köln Ortsvereinsvorsitzende Rodenkirchen / Weiss / Hahnwald / Michaelshoven
190 Martina Gerdts Hamburg
191 Norbert Wangrin Lübeck Kreisvorstandsmitglied von SPD 60 + in Lübeck
192 Heinz Pawlowske Scharbeutz
193 Dirk Schulz Lübeck Vorstand SPD Ortsverein Lübeck-Marli
194 Mirko Hertel Köln Vorsitzender SPD OV 41 Köln
195 Wilfrid Gripp Neumünster SPD OV Faldera
196 Manfred Eichelsbacher Aschaffenburg
197 Julius Golomb Köln Mitglied
198 Thomas Borghoff Bochum Mitglied SPD Querenburg
199 Ferhat Akman 32758 Mitglied
200 Wolfgang Firmenich Köln UB Köln
201 Helen Menzies-Esskuchen Bönen SPD-Mitglied
202 Katja Röhse-von cube Overath Vorsitzende der SPD AG 60 plus Rheinisch Bergischer Kreis
203 Ulrich Schallwig Mülheim an der Ruhr stellv. UB-Vorsitzender, Vorsitzender AG SPD 60 plus
204 Bruno Rziha 44147 Dortmund
205 Erika Reuter Vlotho
206 Dieter Schneider 32584 Löhne 60+
207 Regina Schäfer 58119 Hagen Mitglied LV AG NRWSPD 60 plus, Vorstand AG 60plus Hagen
208 Angelika Rynski Oer-Erkenschwick Stellvertretende Vorsitzende AG60
209 Jonas Bull Brüssel
210 Josef Müller Aachen Mitglied
211 Florian Rathe Aachen Mitglied OV Aachen Burtscheid
212 Peter Wickenhäuser OLpe Mitglied
213 Kändal Schamsaldin Aachen Mitglied
214 Angelika Becker-Held Aachen AK SPD und Kirche
215 Astrid Siemens Aachen sachkundige Bürgerin
216 Daniela Schaller Brüssel Mitglied
217 Randi Röspel Brüssel Mitglied
218 Klaus Stumpf-Hengelhaupt Aachen Kassierer, Ortsverein Aachen West
219 Nadia Khalaf Mülheim an der Ruhr Vorsitzende AG Migration und Vielfalt in der NRWSPD- Stellv. Vorsitzende SPD-Mülheim an der Ruhr
220 Annika Nowak Bruessel OV Bruessel
221 Jens Jäger Aachen Mitglied im Unterbezirksvorstand
222 Gernot Gierschner 49525 Lengerich Kreistag Steinfurt
223 Georg Siebert Berlin Mitglied in Berlin Steglitz-Zehlendorf
224 Walter Mädler Triberg Mitglied
225 Knut WICHMANN sr. 54568 GEROLSTEIN ausgetreten nach 40 Jahren Mitgliedschaft, weil die SPD der "Sozialen Verantwortung" (Hartz4, Auslandseinsätze, . . . ) den Rücken gekehrt hat - und damit auch mir ! ! !
226 Bernhard Sibum, Dr. med. Altenbeken
227 Dieter Kinkelbur Münster/Westf. Mitglied
228 Nicole Wendels Saarbrücken Mitglied
229 Thomas Schad BRAUNSCHWEIG ohne bzw. Wähler
230 klaus wagener hoya keine
231 Philipp Körblein Nürnberg OV Reichelsdorf
232 Hermann Dirksen Norden
233 Sieghart Brenner Löwenstein Vorsitzender SPD AG 60 plus Heilbronn Stadt&Land
234 Sonja Menger Prebitz Mitglied
235 Frank Sailer Hohnhorst
236 Harald Baumann- Hasske Dresden Bundesvorsitzender ASJ
237 Dr. Werner Altner
238 Michael Simon Pfaffen-Schwabenheim Ortsvereinsvorsitzender und stv. SPD-Kreisvorsitzender Bad Kreuznach
239 Helmut Bauerreis Möhrendorf/Erlangen 1979-2008 Mitglied, Funktionär und ab 1984 auch kommunaler Mandatsträger der (ehemals) Sozialdemokratischen Partei; staatl. geprüfter Pazifist (KDV) 😉
240 Rüdiger paulsen kiel Vorstandsmitglied SPD OV Kiel Schilksee
241 Hans-Werner Penk Hannover OV Linden-Limmer
242 Helga Mackrodt Kiel Ortsverein Schilksee
243 Prof. Dr. Henning Höppe Augsburg Sprecherkreis DL21 Bayern
244 Toni Nezi Erkrath SPD Erkrath
245 Sigrid Nickel Gudensberg Keine
246 Daniele Cipriano Rheinfelden Kreiskassierer / KV Lörrach
247 Petra Metzger Wendelstein Mitglied
248 Egon Dibbern Eckernförde SPD-Mitglied, OV Eckernförde
249 Gudrun Gallandt St. Peter - Ording
250 Wolfgang Schmid Büchenbach Pressesprecher KV Roth, OV Büchenbach
251 Thomas Deierling Hamburg
252 Gudrun Arndt St.Peter-Ording Ortsverein SPO
253 Peter Arndt St.Peter-Ording Ortsverein SPO
254 Manfred Wittenburg S. Peter-Ording SPD-Mitglied
255 Herbert Lohmeyer 84184 Tiefenbach AfB Landesvorsitzender, stv. Landesvorsitzender SPDqueer, Mitglied Bezirksvorstand, OV Vorsitzender
256 Benjamin Lettl Eggenfelden Stadtrat und Kreisrat, OV Vorsitzender
257 Willi Lemke Kammerstein Mitglied Vorstand OV und Kreis
258 Yasar Ates Duisburg Mitglied
259 Nicole Weyers Mülheim an der Ruhr Vorstand OV Stadtmitte
260 Gabriele Hawig Mülheim Stadtverordnete
261 Edith Mundt Mülheim a.d.Ruhr
262 Sven Seidler Mülheim an der Ruhr
263 Sigurd Seckler Mülheim an der Ruhr Mitglied
264 Peter Höhmann Mülheim Mitglied
265 Walter Tekampe Mülheim Mitglied
266 Hans-Wilfried Schmidt Mülheim an der Ruhr Mitglied
267 Wolfgang Breitenbach Altentreptow
268 Elke Wiskandt Mülheim an der Ruhr Vorstand OV
269 Thomas Ehrbarth Gammertingen
270 Felix Zepezauer Idstein
271 Lennart Meyer Kiel Mitglied OV Schneverdingen
272 Peter Gebhard Augsburg
273 Martin Albers Hamburg SPD Barmbek-Mitte
274 Matthias Behing Rieseby
275 Kristin Victor Jena
276 Barbara Müller Kosel DFG/VK
277 Margarete Hatami
278 Ferdinand Traurig München
279 Roland Neuhaus Kiel
280 Sebastian Mech Schneverdingen/Bamberg Juso-Mitglied/ Sprecher der Juso-HSG
281 Anja König Landshut Fraktionsvorsitzende, stellv. Vorsitzende im OV, Landesvorstandsmitglied BayernSPD
282 Finja Opel Bamberg
283 Rolf Meier Idstein
284 Norbert Mölders Mülheim an der Ruhr
285 Michael Köhler Münsingen
286 Leif Schumacher Hamburg Jusos
287 Wilfried Schmidt 45475 Mülheim an der Ruhr
288 Knut Lambertin Berlin Vorstandsbeisitzer SPD-Abteilung Pankow-Süd
289 Rolf Horst-Bekker Dannenberg Kulturwissenschaftlicher Forschungsinstitut Frieden
290 Anneliese Wolf Bad Kreuznach
291 Doris Ngodup-Widdra Heidelberg
292 Gabi Maerzke Heidelberg
293 Johanna Langenbacher 69469 Weinheim GEW - Mitglied, Mitglid der Deutschen Friedensgesellschaft/Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen